Bildungsregion Ostalb
Logo Ostalbkreis

Herzlich Willkommen auf dem Bildungsportal

Mit dem Bildungsportal wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, sich schnell und umfangreich über Bildungsangebote und Bildungsprojekte in der Region zu informieren. Das Bildungsportal bündelt alle Bildungseinrichtungen im Ostalbkreis auf einer zentralen Website. Zusätzlich finden sich auf dem Bildungsportal Informationen und Kontaktadressen zu Maßnahmen und Projekten aus den Bereichen "Beratung und Unterstützung", "Übergang Schule-Beruf", "Neuzugewanderte", "MINT" und "Lernförderung".

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche nach den für Sie passenden Angeboten wünscht das Team des Bildungsbüros!

Aktuelles aus dem Bildungsbüro

Aktuelles aus dem Bildungsbüro

11. Bildungskonferenz des Ostalbkreises:
„Nachhaltigkeit soll gelebt werden“

Über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen an der 11. Bildungskonferenz des Ostalbkreises teil, um die Frage zu diskutieren, wie mithilfe von Bildung eine nachhaltige Zukunft geschaffen werden kann. In seiner Einführungsrede sagte Landrat Dr. Joachim Bläse, man wolle Bildung nutzen, um nachhaltiges Denken und Handeln überall im Ostalbkreis zu verankern. In diesem Zusammenhang erwähnte er die erfolgreiche Bewerbung des Ostalbkreises für das Bundesprogramm „Bildungskommunen“, in dessen Rahmen das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ eine intensivere Bearbeitung erfahren soll.
Nach der Einführung betonte Kultusministerin Theresa Schopper in ihrem Vortrag, dass jede und jeder Einzelne bei sich selbst anfangen müsse, um das Klima und die Natur zu retten. Mit unserem Handeln hätten wir die Macht, etwa das Konsumverhalten zu ändern und somit klimaschädliche Produktionen zu verhindern. Nachhaltigkeit müsse gelebt werden, deshalb will auch das Land mit Konzepten und innovativen Ideen eine Vorreiterrolle einnehmen. Eine besondere Bedeutung komme der Bildung der heranwachsenden Generation zu. „Wir brauchen junge Menschen, die anpacken und die Ärmel hochkrempeln“, ermutigte Ministerin Schopper anwesende Schülerinnen und Schüler. Deswegen sei auch die Leitperspektive BNE so wichtig, die bereits von der 1. Klasse an in den Bildungsplänen verankert wird. Der Begriff BNE sei zwar ein sperriger Begriff, gleichzeitig aber eine wesentliche Zukunftsperspektive für Schülerinnen und Schüler. Zentral seien ebenfalls Bildungsketten, um die BNE von der Kita bis in die Erwachsenenbildung im Bewusstsein und Handeln der Menschen zu sichern.
Auf dem von Landrat Dr. Bläse moderierten Podium diskutierten anschließend neben Kultusministerin Schopper Günter Mößle (Schulleiter des Werkmeister-Gymnasiums Neresheim), Jens-Peter Schuller (geschäftsführender Schulleiter der Beruflichen Schulen im Ostalbkreis), Prof. Dr. Ulrich Holzbaur (Nachhaltigkeitsbeauftragter der Hochschule Aalen) und Dr. Joy Alemazung (Bürgermeister der Stadt Heubach). In der Diskussion wurde deutlich, dass das Thema BNE in Bildungseinrichtungen bereits Aufmerksamkeit erfährt, nachhaltiges Denken und Handeln aber noch stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung implementiert werden müsse. Hilfreich wäre es, so alle Teilnehmenden unisono, wenn zur Umsetzung von BNE mehr Zeit zur Verfügung gestellt werden würde.

Bildungsbüro Ostalb

07361 503 1274

bildungsregion@ostalbkreis.de